Penispumpen

Auf Knopfdruck eine Erektion. Was für die meisten Männer irritierend klingt, ist durchaus möglich. Die Penispumpe verhilft Dir in kürzester Zeit zu einer Erektion. Sie kann darüber hinaus Deine bestehende Erektion verstärken und dabei helfen, dass Du bei dem Liebesspiel länger durchhältst. Unter anderem wird nicht nur die Erektion stärker, der Umfang nimmt ebenfalls zu. Mit einer Penispumpe ergeben sich also vollkommen neue Möglichkeiten. Neugierig? Dann schau Dich bei Lovarie.de um.

Artikel 1-24 von 29

Seite
pro Seite
In absteigender Reihenfolge

Artikel 1-24 von 29

Seite
pro Seite
In absteigender Reihenfolge

Was ist eine Penispumpe?

Bei einer Penispumpe handelt es sich in der Regel um ein Kunstoff- oder Glas-Behältnis in Zylinderform, was über den Penis geschoben. In dem Zylinder wird dann die Luft herausgezogen, sodass ein Unterdruck entsteht. Auf diese Weise wird die Blutzufuhr in Deinen Penis verstärkt, wodurch dann auch automatisch eine Erektion entsteht. Sofern Du schon eine Erektion hattest, wirst Du feststellen, dass sie wesentlich härter ist. Die Penispumpe kommt vor allen Dingen bei Erektionsproblemen zum Einsatz. Hast Du Schwierigkeiten eine Erektion zu bekommen, erweist sich dieses Sexspielzeug als überdurchschnittlich hilfreich. Du kannst damit aber auch Deine Erektionsfähigkeit verbessern. 

Für mehr Dampf – die Penispumpe

Die Penispumpe ist mittlerweile ein medizinisches Hilfsmittel, das von vielen Männern genutzt wird. Doch nicht nur bei Erektionsproblemen ist die Pumpe eine echte Hilfe. Willst Du einfach nur Deine Erektionsfähigkeit verbessern, kannst Du das ebenfalls tun. Eine weitere Anwendungsmöglichkeit ergibt sich für Männer, die eher einen kleinen Penis haben. Oder einen zu geringen Umfang. Die Penispumpe wirkt sich nicht nur auf die Stärke der Erektion aus. Der Umfang nimmt ebenfalls zu. Wenn Dein Penis krumm ist, wirst Du ebenfalls eine Veränderung spüren, wenn Du die Penispumpe einsetzt. Es muss also keine Impotenz vorliegen, um von der Pumpe zu profitieren. Ganz im Gegenteil – mittlerweile ist dieser Helfer in vielen Schlafzimmern zu finden. Denn wer will nicht eine längere, stärkere und ausdauernde Erektion? 

Erfahrungen mit Penispumpen


Allzu viel geredet wird in er Öffentlichkeit natürlich nicht über diese Thema: Wie kommt Mann eigentlich mit der Penispumpe klar? Eins vorweg: Eine Penispumpe ist nicht nur ein Mittel, um die Erektion zu verbessern oder einen kleinen Penis zu vergrößern, sondern auch ein effektives Lovetoy.

Jeder Mann ist unterschiedlich, weswegen man auch nicht pauschal sagen kann: Eine Penispumpe ist perfekt für jeden geeignet. Wie mit jedem anderen Lovetoy auch, musst du ausprobieren, ob einem Penispumpe zu dir passt und ob sie den gewünschten Effekt bringt.

Generell aber können die meisten Männer nach einer mehrwöchigen Anwendung durchaus Positives berichten: Nach 2 bis 3 Wochen regelmäßiger Anwendung ist das gute Stück schon ein deutliches Stückchen länger.

Das hat aber noch einen weiteren Vorteil: du empfindest mehr Lust. Männer, die Penispumpen verwenden, sind also viel öfter erregt und in Stimmung als je zuvor. Die Härte und die Vaskularität nehmen gegen Ende der 3. Woche ebenfalls zu.

Das Glied wird nicht nur länger, sondern auch dicker – und zwar nicht nur im erigierten Zustand, sondern auch schlaff. Die Erfolge, von denen immer wieder berichtet werden, sind also durchaus bemerkenswert.

Wie sieht ein Training mit einer Penispumpe aus?

Wenn du nur kurzfristig eine Erektion erreichen willst, wendest du die Penispumpe einfach in Kombination mit einem Penisring an und schon ist sie da, die stabile Erektion. Wenn du mit dem Gerät aber trainieren willst, so dass dein Penis dauerhaft größer wird und um die Libido zu steigern, dann kannst du nach dem folgenden Trainingsprogramm vorgehen:


In der ersten Woche trainierst du jeden zweiten Tag maximal 8 Minuten lang. Du beginnst dabei mit einem geringen Druck, den du langsam steigerst.


In der 2. Woche trainierst du an 5 Tagen und machst 2 Tage Pause. Den Druck erhöhst du allerdings nicht, nur die Dauer. Du darfst jetzt bis zu 10 Minuten lang trainieren.


In der 3. Woche wird der Druck etwas verringert, dafür solltest du an den 5 Tagen nicht nur eine, sondern 3 Trainingseinheiten einplanen.


In der letzten Woche steigerst du den Druck ganz langsam und behältst aber die Trainingszeiten der Woche 3 bei. Insgesamt solltest du dabei den Druck niemals über den Wert von 5-6 inHG steigern.

Vor- und Nachteile von Penipsupmen gegenüber Medikamenten


Eine Alternative zu einer Penispumpe kann ein Medikament sein, welches gegen Erektionsstörungen hilft. Bei erektilen Dysfunktionen gibt es also mehrere Behandlungsmethoden, die meisten davon sind medikamentös. Allerdings, wie immer bei Medikamenten, kann dies ziemliche Nebenwirkungen nach sich ziehen. Das gilt vor allem dann, wenn der Mann noch andere Medikamente einnimmt. Ein potenzsteigerndes Mittel kann dann unter Umständen sogar ziemlich gefährlich werden.


Männer mit bestimmten Vorerkrankungen zum Beispiel können PDE5 Hemmer, die dann oft eingesetzt werden, gar nicht anwenden. Dann ist der Einsatz einer Penispumpe in jedem Fall eine gute Alternative.


Generell ist eine Penispumpe von Vorteil, wenn man sie mit Medikamenten vergleicht: Sie wird mechanisch betrieben und deshalb kann es nicht zu unerwünschten Nebenwirkungen kommen. Es reicht aus, sie ein einziges Mal zu laufen und dann kann sie immer wieder angewendet werden. Günstiger ist sie also langfristig betrachtet ebenfalls. Eine Penispumpe kann also bei einer erektilen Dysfunktion auf effektive, nicht invasive Weise Abhilfe schaffen – bei richtiger Anwendung sogar ganz ohne unerwünschte Nebenwirkungen.

Ein weiterer, entscheidender Vorteil: Für eine Penispumpe benötigst du kein Rezept und musst somit auch nicht beim Arzt vorsprechen – das fällt manchen Männern verständlicherweise ziemlich schwer. Du kannst sie einfach kaufen und und mit der Anwendung loslegen.
Aber alles, was Vorteile hat hat auch Nachteile. Zur Anwendung brauchst du etwas Geduld. Medikamente wirken meistens sofort, während mit einer Penispumpe erst mal hantiert werden muss.

In jedem Fall solltest du darauf achten, deine Penispumpe richtig einzusetzen. Wird der Druck nicht richtig dosiert, könnte es zu Blutblasen. Einer Verfärbung des Penis oder zu Blutstau kommen. Sollte es zu einem leichten Kältegefühl im Penis kommen, ist das kein Grund zur Sorge, weil dies meistens unbedenklich ist und wieder verschwindet.

Penispumpe bei Lovarie.de bestellen

Du wirst schnell feststellen, dass es viele unterschiedliche Penispumpen gibt. Normalerweise sind die Geräte mit einem manuellen Mechanismus ausgestattet. Zwischenzeitlich gibt es aber auch Penispumpen mit einer Handpumpe oder elektrischen Lösungen. Du musst also entscheiden, ob Du lieber von Hand pumpen möchtest oder doch eher auf elektronische Unterstützung baust.

Das ist eine relativ individuelle Angelegenheit und oftmals auch eine Frage der Vorlieben. Aufgrund der großen Auswahl sollte es kein Problem sein, eine passende Penispumpe für Dich zu finden. Denn wir bieten Dir eine große Vielfalt, durch die Du stöbern kannst. Wenn Du noch Fragen haben solltest, kontaktiere gerne unseren Support für eine Beratung.